Herzlich Willkommen beim BSV Profil
Das Radsportteam - Hürtgenwald

1. Hürtgenwalder MTB-4-Stunden Rennen from MTB Media on Vimeo.



MTB Marathon in Emmelshausen

Der BSV Profil reiste mit 15 Startern zum 13. Schinder(hannes) MTB Marathon, die sich auf alle 4 angebotenen Strecken verteilten. Der für den Nachmittag angekündigte Regen blieb zum Glück aus, so dass das Rennen, die Aufarbeitung und die Regeneration im Zielbereich bei guter Verpflegung unter besten Bedingungen genossen werden konnte.
Robert Mennen, Thorsten Breuer, Ralf Brunckhorst, Udo Kröll und ich starteten auf der 104 km langen (2600 hm) Marathon-Strecke. Robert war natürlich kurz nach dem Start nicht mehr zu sehen, was wir Senioren II und III Fahrer auch nicht anders erwartet hatten. Die ersten 44 km fuhren Thorsten, Ralf und ich zusammen, bis ich kurz vor einem langen Singletrail abreissen lassen musste. Wegen eines langsameren Fahrers zwischen uns waren sie bald außer Sichweite, bis dass Ralf eine Reifenpanne hatte. Thorsten half ihm beim Schlauchwechsel, holte mich dann aber auf den letzten Kilometern, auf denen ich auch noch weitere Plätze verlor, ein. Er konnte sogar noch einen Vorsprung von fast zwei Minuten heraus fahren. Ralf musste nach zwei weiteren Pannen mit einem langen Riss im Mantel aufgeben. Erfreulich war der Gesamtsieg von Robert, mein 2. Platz bei den Senioren III und der überraschende 3. Platz (Senioren III) von Udo.
Auf dem 69 km langen Halbmarathon erkämpfe sich Claudia Glasmacher-Teichert den 3. Platz bei den Frauen und Artur Oepen verpasste mit nur einer Minute Rückstand auf den drittplatzierten Fahrer knapp das Siegerpodest. Auch Marc Nießen, Thomas Sauer, Michèl und René Teichert erreichten mit guten Platzierungen das Ziel.
Luca Buschmans konnte auf der Kurzstrecke (42 km) souverän den Gesamtsieg herausfahren und sorgte damit für einen weiteren ersten Platz der Profiler. Rene Ritzerfeld und Jimmy Hendricks landeten unter den Top 60 von 400 Teilnehmern auf dieser Strecke.
Last but not least absolvierte Klaus Wissmann die Fun-Strecke.
Ich denke wir waren uns alle einig, dass die angebotenen Strecken reizvoll und die Veranstaltung gut organisiert war.

   
eingetragen von Ulrich Trostorf am 27.5.2016
     
Bulls Cup 2016 aus meiner Sicht

Der Bulls Cup bestand für mich, wie jedes Jahr, aus allen vier Rennen. Den Anfang stellte Adenau zwei Wochen nach dem Trainingslager auf Mallorca dar. Die Strecke in Adenau liegt mir persönlich nicht sehr, da sie nur aus einem langen Berg und einer langen Abfahrt besteht. Zudem waren Teile der Strecke noch gefroren oder sehr nass, was sich nicht sonderlich positiv auf meine Abfahrten auswirkte. Direkt auf der ersten Abfahrt verlor ich dann auch die Spitze. Diese sah ich dann am langen Berg auf den ersten Runden noch, konnte den Rückstand auch immer etwas auffahren, verlor dann die gewonnene Zeit wieder in den Abfahrten. Letztendlich beendete ich das Rennen mit zwei Minuten Vorsprung auf Platz acht, hatte aber auch zwei Minuten Rückstand auf den vor mir Fahrenden. Für das stark besetzte und große Starterfeld von 26 Fahrern auch nicht so schlecht.
Als nächstes stand das Rennen in Büchel auf dem Plan. Diese Strecke sprach mich schon wesentlich mehr an, da sie nur kurze Abfahrten hat, dafür aber gefühlt lange Berge, also genau das Richtige für mich. Auch das Wetter war besser und vor allem trocken. Dieses mal fuhren Björn Traeckner und Alex Bregenzer ein Rennen unter sich aus. Sie zogen direkt in der ersten Runde ab, hatten da aber noch Pepe Rahl im Schlepptau. Ich fuhr in einigem Abstand hinterher und konnte dann am gut überschaubaren Streckenverlauf sehen, dass Pepe immer mehr zurückfiel. In der vorletzten Runde hatte ich ihn letztendlich eingeholt und konnte bis zum Ende einen Vorsprung von etwa eineinhalb Minuten herausfahren. Schön, nach vier Jahren Bulls Cup auch mal auf dem Podium zu stehen.
Kottenheim war das erste Rennen diese Saison, bei dem man „kurz- kurz“ fahren konnte. Die Strecke war für mich weder gut noch schlecht. Es gab einen langen Berg und mehrere kurze Anstiege nach technischen Abfahrten. Aus der Voranmeldung heraus konnte man sehen, dass das Feld in Kottenheim nicht sehr stark besetzt sein würde. Also hatte ich aus Sicht der vorherigen Rennen die Favoriten-Rolle. Diese bestätigte sich dann auch: Direkt nach dem Start, am ersten Berg konnte ich mich absetzten, gefolgt von einem Fahrer. Dieser fuhr dann in der zweiten Runde vor mich und konnte sogar etwas Vorsprung herausfahren, war für mich aber immer noch in Reichweite. In der dritten Runde sah ich den Fahrer am Rand mit einem Platten stehen. Danach fuhr ich dann in einem konstanten Tempo meine Runden und konnte dann mit über zwei Minuten Vorsprung gewinnen.
Das Spannendste Rennen war das letzte Rennen der Serie in Boos. Mit einem guten Start aus der ersten Reihe konnte ich mit Björn Traeckner und Niklas Zimmer in die erste Abfahrt fahren. Das erste mal während der Serie konnte ich die erste Runde mit der Spitzengruppe mitgehen. Leider fuhren Niklas Zimmer und Björn Traeckner doch einen Vorsprung heraus, der sich gegen Ende des Rennens aber wieder verkleinerte. Am letzten Berg vor dem Ziel hatte ich Björn Traeckner schon in Sichtweite, konnte ihn aber nicht mehr einholen. Mit dem dritten Platz in der Tageswertung und dem zweiten Platz in der Gesamtwertung war ich an dem Tag trotzdem sehr zufrieden.
Letztendlich habe ich während des Bulls Cup viele Fortschritte gemacht: Aus den Anfangs drei Minuten Rückstand zur Spitze wurden in Boos fünf Sekunden.

PS: Danke an Michael Bürcke fürs Mitnehmen!

   
eingetragen von Paul Häuser am 17.5.2016
     
Belgische Bedingungen: Grand Halleux

Ich schildere mal ein paar Eindrücke vom MTB Marathon in Grand Halleux (Belgien) am Ostermontag. Marc und ich machten uns recht zeitig nach Grand Halleux auf. Das gemeldete Ardennen Wetter beunruhigte uns etwas. Warum kann es auch nicht einmal schön sein bei einem Rennen in Belgien? Um 10 Uhr sollte der Start für die 45km mit 1200Hm erfolgen. Zum Startzeit war es noch einigermaßen trocken, zumindest von oben. Von unten erwarteten uns 45km purer Schlamm, was die Sache nicht unbedingt einfacher machen sollte. Die erste von zwei verschiedenen Runden war schon recht schwierig zu fahren. Nach ca. 25km ging es dann in die zweite Runde und wie gemeldet setzte um 11.30 Uhr starker und kalter Regen ein, der sehr an den Kräften zehrte. Aufgrund der schwierigen Verhältnisse konnte man sich selbst in den Bergabpassagen nicht ausruhen. Insgesamt musste jeder von uns zwei Stürze hinnehmen. Zum Schluss landeten wir mit einer Zeit von 02:52 Std. auf den Plätzen 23 und 25 im ersten Drittel, womit man bei belgischen Rennveranstaltungen durchaus gut leben kann.

   
eingetragen von Thomas Sauer am 04.4.2016
     
Jahresrückblick - MTB–Challenge

Bis zum Marathon in Bad Salzig noch in der Gesamtwertung in Führung liegend, mussten wir diese dort leider an das starke Team von Power Unit Sports abgeben. Da unser eigenes 4-Stunden-Rennen mit dem Marathon in Oppenhausen zusammenfiel, hatten wir auch keine Chance mehr, den Rückstand aufzuholen (es lag aber nicht nur daran ;-) ). Dennoch können wir mit unserer Premiere bei dieser Rennserie mehr als zufrieden sein!
Neben dem 2. Platz in der Teamwertung, der der Vereinskasse €350,-- bescherte, gab es auch jede Menge toller Einzelergebnisse – Gesamtsieg in der Wertung U19 (Paul Häuser) und der Sen 3 (Uli Trostorf) , 6 erste, 7 zweite und 9 dritte Plätze über alle 8 Rennen in unterschiedlichen Altersklassen! Außer in Oppenhausen war das BSV Trikot also immer auf dem Siegerpodest zu sehen!
Noch mehr Statistik: am Schinderhannes nahmen 11 der 19 gemeldeten Teammitglieder teil, in Rhens sogar 13, in Wiesbaden 3, am Erbeskopf 9, an der Saarschleife 5, in St Ingbert 3, in Boppard 3 und beim Abschluss in Büchel 7. Besonders in Erinnerung bleiben wird die Veranstaltung in Wiesbaden mit Temperaturen von über 30° schon beim Start, die die beiden Teilnehmer der Langstrecke entweder an den Rand der Erschöpfung oder in den Besenwagen brachten.
Die beiden Rennen im Saarland erforderten eine lange Anreise – boten aber, besonders an der Saarschleife, Trails bis zum Abwinken – sehr empfehlenswert!
Das Finale in Büchel, sonst traditionell mit schlechtestem Wetter gesegnet, überraschte mit trockener Strecke; leider konnte mit der schönste Streckenteil aufgrund fehlender Genehmigung nicht befahren werden. Bei der abschließenden Siegerehrung hätte man sich etwas mehr Publikum gewünscht ; hier waren die Challenge-Teilnehmer mehr oder weniger unter sich. Schade.
In der Summe aber war’s eine gelungene MTB Veranstaltung!
Der Vorstand hofft, dass sich in 2016 wieder ein schlagkräftiges Team zusammenfindet, um wieder vorne mitzumischen. Besonders in den hohen Altersklassen, bei den Damen und auf der Langstrecke haben wir sicher noch Potential, um mehr Punkte rauszuholen…. Hier schon mal zum Vormerken und Planen die (vorläufigen) Termine für 2016:

• Schinder(hannes) MTB Marathon in Emmelshausen: 22.05.2016
• Canyon Rhein Hunsrück MTB Marathon in Rhens: 29.05.2016
• Wiesbaden Bike Marathon in Wiesbaden: 03.07.2016
• Erbeskopfmarathon?in Thalfang: 10.07.2016
• Saarschleifen Bike Marathon ?in Mettlach: 31.07.2016
• Bank1Saar Marathon in St. Ingbert: 04.09.2016
• sebamed BIKE DAY in ?Bad Salzig: 11.09.2016
• MTB Gallahaan-Trail in Oppenhausen: 17.09.2016 --> 4–h-Rennen BSV Profil
• Mountainbikefestival ?in Büchel (Finale): 25.09.2016

   
eingetragen von Vorstand am 22.12.2015
     
2. Hürtgenwalder 4-Stunden-MTB-Rennen

Vor dem Hauptrennen hatten Schüler der MTB-AGs der Sekundarschule Kreuzau, der GHS Hürtgenwald und des Franziskus-Gymnasium Vossenack auf einem verkürzten Kurs die Möglichkeit Rennluft zu schnuppern. Sie nutzten diese mit Begeisterung und wurden im Rahmen der Siegerehrung mit Preisen bedacht. (siehe auch hier) Am 4-Stunden-MTB-Rennen nahmen bei angenehmen Rennwetter mehr als 200 Starter teil, organisiert in 4er und 2er Teams oder auch als Einzelfahrer. Die anspruchsvolle 5,1 km lange Runde in der Nähe des Franziskus-Gymnasium Vossenack führte über Wald und Forstwege. Der im Verein BSV Profil Hürtgenwald groß gewordene Profifahrer Robert Mennen gewann mit deutlichem Vorsprung die Einzelwertung, schneller als das beste 2er Team. Die einzelnen Ergebnisse sind rechts verlinkt. Vor der Siegerehrung wurde ein Scheck zugunsten des Fördervereins für Inklusion an Andrea Volk überreicht, an dem sich u.a. jeder Teilnehmer über sein Startgeld mit einem EUR beteiligt hatte. Die Veranstaltung war nur möglich, weil die Infrastruktur des Franziskus-Gymnasiums genutzt werden durfte und der Mountainbike-Park Hürtgenwald für diesen Tag geschlossen blieb. Ein weiterer Dank gilt allen Helfern, die an den Tagen vor dem Rennen bis einschließlich Sonntag in großer Anzahl tatkräftig den Vorstand unterstützten. Die positiven Rückmeldungen per Mail und in den sozialen Medien sind ein Beleg dafür, dass sich der Einsatz gelohnt hat.

   
eingetragen von Vorstand am 29.9.2015
     
DHTML Tip Message version 1
  19.6.2016
Ultrabike
 
in: Kirchzarten
  26.6.2016
MTB am Rursee
 
in: Einruhr
  03.7.2016
Wiesbaden Bike Marathon
 
in: Wiesbaden
  09.7.2016
DM Marathon
 
in: Saalhausen

  17.9.2016
3. Hürtgenwalder 4h-Rennen
 
in: Vossenack
  01.10.2016
2-Tages-Tour
 
in: Bikepark ???
  31.12.2016
Silvestertour
 
in: Gey - Mariawald

  Rhens
 
  Emmelshausen, 69 km
 
  Emmelshausen, 104 km
 
  Emmelshausen, 42 km
 
  Sundern, 55 km
 
  Sundern, 100 km
 
Unbenanntes Dokument
 
© 2005 BSV Profil